Das Moussong Theater mit Figuren besteht seit 1991. Es wird von Kerstin und Sven Tömösy-Moussong geleitet. In Zusammenarbeit mit freiberuflichen Mitarbeitern entstehen Figurentheaterstücke für Kinder und für Erwachsene.

Die Inszenierungen bedienen sich der verschiedensten Darstellungsformen wie Marionetten, Stabfiguren, Schattenspiel, Handpuppen, Schauspiel, Masken, Tischfiguren und allerlei Mischformen. Die Gestaltung des Bühnenbildes und der Figuren wird so zur bildnerischen Umsetzung eines Stückes. Themen werden spielerisch und mehrschichtig behandelt, so dass Kinderstücke zum Vergnügen für Klein und Groß werden.

Für die Auseinandersetzung mit den Formen des Figurentheaters - mit "künstlerisch eigenständiger Handschrift" erhielt das Theater 1995 den Kunstpreis des Landkreises Augsburg.
Das Theater ist Mitglied im VdP (Verband deutsche Puppentheater e.V), in der UNIMA (Union international de la marionettes).

Seit den 80er Jahren werden, neben der Sprechausbildung, regelmäßig gezielt fachliche Weiterbildungen besucht, vorrangig in der Freien Bildungsstätte für Figurentheater Idstedt, Peter Röders (Fabula Theater), sowie Sommerakademie Stuttgart, Prof. Albrecht Roser (Gustaf und sein Ensemble) und andere.

Das Moussong Theater mit Figuren baut, außer für seine eigenen Produktionen, auch Puppen und Bühnenbilder für andere Figuren- und Schauspieltheater: Unter anderem für das Stadttheater Augsburg "Der Goggolori", Oper Wilfried Hiller, Text Michael Ende, (Spiel und Figuren) "Die verwandelte Katze" v. J. Offenbach, Opernschule Augsburg (Spiel und Figuren), "Oh wie schön ist Panama" Junges Theater Augsburg (Figuren und Bühnenbild) und viele mehr.